US-Reality TV Star Kourtney Kardashian wählt das Leben

kardashian.jpg (Lifesitenews.com / hli.at) "Ich kann gar nicht sagen, wie viele Leute einfach sagten: 'Ach, laß es abtreiben!' , als wäre es eine Kleinigkeit", sagte der Star.


Kourtney Kardashian, die berühmte US-Persönlichkeit des öffentlichen Lebens und Model, sagte der Zeitschrift "People" kürzlich in einem Interview, dass sie daran dachte, ihr Kind abzutreiben, sich aber dann besann, als sie über die traumatisierende Wirkung von Abtreibung online gelesen hatte.

"Ich suchte online, und ich saß auf dem Bett und weinte hysterisch, als ich von den Frauen las, die sich so schuldig nach einer Abtreibung fühlten", sagte Kourtney zu David Caplan von „People“.

Kardashian, bekannt aus ihrer Rolle in der Reality-Show „Keeping up with the Kardashians“ auf E!, hat letzte Woche verkündet, dass sie schwanger ist.

Obwohl Kardashian in ihrem Interview öffentlich die Abtreibung als eine legitime Option befürwortet, sagte sie, dass sie mit der Entscheidung gerungen hat, was, wie sie denkt, wohl nicht viele Leute tun.

"Ich glaube, jede Frau sollte das Recht haben zu tun, was sie will, aber ich glaube nicht, dass über das Thema genug gesprochen wird."

Doch nach Nachforschung über die emotional- und körperlich verheerenden Auswirkungen der Abtreibung auf Frauen, sagte sie: "Ich saß nur da und weinte, und ich dachte, 'Ich kann das nicht tun.‘ "

"Ich fühlte in meinem Körper, dass dies so sein soll. Gott tut Dinge aus einem Grund, und ich fühlte dass das Baby das Richtige in meinem Leben war."

Weiter, sagt Kardashian, erkannte sie, dass ihre Motive für die Abtreibung des Babys egoistischer Natur waren. Kardashian, die zusammen mit ihren Schwestern Khloe und Kim die Kleiderboutique DASH betreibt, sagte: "Für mich waren all die Gründe, warum ich das Baby nicht behalten wollte, so egoistisch: Es war nicht so, dass ich vergewaltigt worden wäre, es ist auch nicht, dass ich erst 16 bin. Ich bin 30 Jahre alt, ich mache mein eigenes Geld, ich kann für mich selbst sorgen, ich kann mir auch leisten, ein Kind zu haben. "

Beunruhigend, wie Kardashian sagte, war es, dass eine Reihe von Leuten ihr zu einer Abtreibung riet, ohne sich Gedanken über die Schwere der Materie zu machen.

"Ich kann gar nicht sagen, wie viele Leute einfach sagten: 'Ach, laß es abtreiben!' , als wäre es eine Kleinigkeit."


Glücklicherweise wurde ihr von einer Freundin empfohlen, einen Arzt aufzusuchen, und der Arzt ermutigte sie, Nachforschungen bezüglich Abtreibung online anzustellen.
Er erzählte ihr, dass sie es nie bereuen würde, das Kind zu bekommen, aber sie werde es sehr wahrscheinlich bereuen, wenn sie ihr Kind abtreiben würde.