40 Tage für das Leben
40daysforlife.jpg Amerika geht voran. Auch diesen Herbst geht es heiß zu. 40 Tage lang wird in 170 Städten überall im Land gebetet, gefastet, vor Abtreibungseinrichtungen Mahnwache gehalten und zugleich Öffentlichkeitsarbeit betrieben. Warum? – Ganz einfach: Amerika will das Ende der Abtreibung. Denn das Elend der Abtreibung ist nicht länger zu übersehen: Kaputte Familien, kaputte Jugendliche, kaputte Seelen. – Ein Trailer zur Aktion (in engl.) stellt die 40 Tage in die biblische Reihe: Noah, Moses, Jesus, die Jünger – 40 Tage wandeln, 40 Tage sind Kraft von oben.



Die Kampagne „40 Tage für das Leben“ kommt diesen Herbst in über 170
amerikanische und kanadische Städte

(hli.at/ LifeSiteNews.com) WASHINGTON, 25. August, 2008 – Die Kampagne “40 Tage für das Leben” gab bekannt, daß mehr als 170 Städte vom 24. September bis 2. November diesen Jahres an den neuerlichen Pro-Life-Aktivitäten teilnehmen werden.


„Wir könnten kurz vor der Wende in unserem Kampf gegen Abtreibung stehen“, sagt David Bereit, nationaler Veranstaltungsleiter von 40 Tage für das Leben. „Die Resonanz nach unserem Aufruf an die Gemeinden zur Teilnahme an der 40 Tage für das Leben - Aktion diesen Herbst hat alle unsere Erwartungen übertroffen.“

Die 40 Tage für das Leben – Kampagne, welche landesweit Gemeinden einbindet, bietet 40 Tage des Gebets und des Fastens, 40 Tage friedvoller Tag- und Nacht-Vigilien vor Abtreibungseinrichtungen und 40 Tage intensiver Öffentlichkeitsarbeit. Als Teil eines gemeinsamen Öffentlichkeitseinsatzes finden gleichzeitig in ca.170 Gemeinden Kampagnen statt, und dies von der Ostküste bis zur Westküste und darüber hinaus international. In einer Vielzahl dieser Gemeinden werden friedvolle Vigilien vor mehreren btreibungseinrichtungen abgehalten.

„Wir sind besonders stolz darauf, daß drei kanadische Städte diesen Herbst bei der Aktion mitmachen“, so Bereit, und zwar in Toronto, Ottawa und Halifax. „Da auch eine Kampagne in Washington D.C. stattfindet, heißt dies, daß 40 Tage für das Leben in den Hauptstädten von zwei Ländern präsent sein wird. Wir glauben fest daran, daß diese Kampagne des Gebets und des Fastens einen tiefgreifenden Einfluß hinterlassen wird.“

Insgesamt finden Aktionen von 40 Tage für das Leben in 45 Bundesstaaten statt, dem District of Columbia sowie in zwei kanadischen Provinzen. Die Liste teilnehmender Städte ist online unter http://www.40daysforlife.com/location.cfm aufrufbar.

40daysforlife_full.jpg„Die Verbreitung von 40 Tage für das Leben ist erstaunlich,“ so Bereit. „Das Anwachsen dieses Öffentlichkeitsprogramms drückt die Begeisterung all derer aus, die wahrnehmen, wie sich 40 Tage für das Leben positiv auf eine Gemeinde auswirken. Dieses Programm wird begeistert von Städten angenommen, welche ihre erste 40 Tage für das Leben - Aktion durchführen, aber auch von Städten, welche schon zum zweiten, dritten – oder im Falle der texanischen Stadt Bryan/College Station – schon zum vierten Mal mit dabei sind“.

Bereit merkt an, daß mehr als 75 der Gebetsvigilien vor Planned Parenthood stattfinden. „Planned Parenthood – Einrichtungen sind besonders besorgniserregend, da es der landesweit größte Abtreibungsanbieter ist“, so Bereit. Der letzte Jahresbericht von Planned Parenthood gibt an die 290.000 Abtreibungen in einem einzigen Jahr an – das entspricht fast einem Viertel der gesamten Abtreibungen der Vereinigten Staaten.

„Dieser Herbst markiert eine entscheidende Zeit für unser Land und unsere Kultur, und dieses von Herzen kommende Bemühen, zu beten und zu fasten, um der Abtreibung den Garaus zu machen, ist ausschlaggebend hinsichtlich unserer Zukunft wie auch hinsichtlich unserer Wünsche an unser Land – welches Land wir haben wollen“, so Bereit. „ Wir hoffen, die Wahrheit darüber verbreiten zu können, was Abtreibung einer jeden Gemeinde, in der sie praktiziert wird, antut. Den Anfang vom Ende der Abtreibung – das wollen wir diesen Herbst erreichen.“


Hier geht’s zum Trailer und zur Homepage der Kampagne: http://www.40daysforlife.com/splash.cfm