Die Mauern fallen
einsturz.jpg (hli.at/LifeSiteNews.com) Johannes Paul II. rief in seiner großen Lebensschutzenzyklika Evangelium vitae zum großangelegten Gebet auf. Warum? Damit „die Kraft, die vom Himmel kommt, die Mauern aus Betrug und Lüge zum Einsturz bringt.“ Das Gebet wirkt. Die Mauern fallen. Jetzt hat Amerika seinen ersten Bundesstaat, der frei von Abtreibung ist - die letzte Abtreibungsklinik hat zugemacht.

Letzte Abtreibungsklinik in South Dakota geschlossen

(hli.at/LifeSiteNews.com) Am Montag, dem 21. Juli, kamen acht Frauen zur Planned Parenthood1 Zweigstelle in Sioux Falls/South Dakota, um abzutreiben. Doch statt dessen standen sie vor verschlossenen Türen und einem handgeschriebenen Zettel, der ankündigte, daß die einzige Abtreibungsklinik in South Dakota geschlossen war.

Planned Parenthood machte zu, nachdem seine Abtreiber, die von anderen Bundesstaaten eingereist waren, sich weigerten, unter dem neuen Gesetz zu arbeiten, welches letzten Freitag in Kraft trat. Das Gesetz verpflichtet Abtreiber, Patientinnen zwei Stunden vor der Abtreibung darüber zu informieren, daß ihre Babies Menschen sind und daß die Abtreibungsprozedur ihre geistige Gesundheit beeinträchtigen kann. Das Gesetz sieht gleichfalls vor, daß Abtreiber, die sich nicht daran halten, verklagt werden können.

Treibende Kraft des Gesetzes war der Jurist Harold Cassidy, es ging durch mit Hilfe der zielstrebigen Pro-Life-Leiter Dr. Alan und Leslee Unruh, die die Rechtsvorschrift gegenüber der Opposition (auch mancher aus der Pro-Life-Bewegung) durchsetzten (…).

Unklar bleibt, ob Planned Parenthhod seine Abtreibungs-Zweigstelle auf immer geschlossen hat. Mehrere Frauen jedoch, die einen Abtreibungstermin diese Woche hatten, gingen statt dessen zur Beratung in ein Lebenszentrum, wo einige, Berichten zufolge, ihre Meinung zur Abtreibung änderten.

„Für South Dakota ist das Schließen dieser Klinik ein historischer Augenblick, da es zur Zeit der einzige abtreibungsfreie Bundesstaat ist“, sagte Troy Newman, der Präsident von Operation Rescue2. „Es brauchte nicht das Kippen des Gesetzes Roe gegen Wade3, und es brauchte nicht einen neuen Präsidenten oder einen neuen Obersten Gerichtshof. Nötig war die unerschrockene Entschiedenheit der Pro-Life Helden Cassidy und Unruhs, welche die Gelegenheit wahrnahmen, Leben zu retten, und alles dransetzten, bis ihr Traum siegreich war.“

„Unser Applaus gilt ihren Bemühungen, und wir ermutigen andere Bundesstaaten, diesem Einsatz nachzueifern“, sagte Newman (…).

Die Unruhs machen derzeit bei der Kampagne „Stimme JA für das Leben“ mit, der es tatsächlich glückte, Abtreibungen in South Dakota zu stoppen und der dortigen Abtreibungsindustrie den letzten Schlag zu versetzen.

(Für Interessenten des Gesetzestextes: http://www.voteyesforlife.com )

(Grafik: pixelio.de)

 

1 Planned Parenthood ist der amerikanische Ableger der International Planned Parenthood Federation (IPPF – deutscher Ableger ist pro familia), dem weltweit größten Abtreibungsnetzwerk.

2 Operation Rescue ist eine Pro-Life Organisation in den Vereinigten Staaten, die durch friedliche, gewaltlose Aktionen vor Abtreibungsstätten bekannt wurde.

3 Das Gesetz Roe versus Wade, das bekanntermaßen auf Lügen basierte, legalisierte 1973 die Abtreibung in den USA und gab damit das verheerende Signal für andere Länder.