Vietnam: Einsamer Kampf gegen Abtreibungen

phuc_phuoc_tong_lao_dong.jpg(idea.de) Einen einsamen Kampf gegen Abtreibungen führt ein Katholik in Vietnam. Das südostasiatische Land hat eine der höchsten Abtreibungsraten der Welt.

Zwar sind keine verlässlichen Gesamtzahlen vorhanden, aber im Jahr 2006 wurden allein an staatlichen Krankenhäusern in Ho-Chi-Minh-Stadt (früher Saigon) 114.000 Abtreibungen durchgeführt – mehr als die Zahl der Geburten. Gegen die Abtreibungswelle stemmt sich der Bauunternehmer Tong Phuoc Phuc aus der Hafenstadt Nha Trang mit einer privaten Initiative. Wie die US-amerikanische Zeitung Los Angeles Times am 24. Mai berichtet, hat der verheiratete Vater von zwei Kindern ein Heim für unverheiratete Mütter eingerichtet, die ihre Babys zur Welt bringen wollen. In zwei Häusern seien derzeit 33 Säuglinge und ihre Mütter sowie Schwangere untergebracht. Die Kosten von rund 1.200 Euro pro Monat würden größtenteils aus Spenden katholischer und buddhistischer Organisationen sowie einzelnen Gönnern getragen. Da es sich nicht um ein eingetragenes Waisenhaus handele, könnten die Babys nicht zur Adoption freigegeben werden. Phuc sei es jedoch wichtiger, dass Mutter und Kind zusammenbleiben.

-> Vollständiger Artikel bei idea.de

(Text u. Bild (c) idea.de)